Vogelfotografie Wildlife Natur Fotografie

Naturfotografie, Wildlife-Fotografie, Technik, Tests und mehr



Kameras, Objektive, Einstellungen für Wildlife und Naturfotografie

Meine erste Wahl für die Vogelfotogafie ist eine Nikon D500. Sie bietet einen präzisen Autofokus, welcher sich gut für verschiedene Situationen anpassen lässt. Die ISO-Fähigkeiten sind ausreichend, um tagsüber ordentliche Bilder zu machen. Die Auflösung reicht für meine Zwecke.

An Objektiven verwende ich hauptsächlich das Tamron SP 150 - 600mm G2. An der D500 leistet es hervorragende Dienste, vor allem wenn man das Preisleistungsverhältnis beachtet. Um Vögel im Flug zu fotografieren, ist es eine gute Wahl und leicht genug, um ohne Stativ aus der Hand zu fotografieren.

Möwe bei der Jagd

Nikon D500 ISO 1600 - 1/1600s - f/7.1 - 600mm Tamron  150 - 600mm G2

Autofokus bei Vögeln im Flug

Egal welche Kamera man in der Hand hält. Es heißt Üben, Üben, Üben. Wenn ich 2-3 Wochen keine Flugaufnahmen gemacht habe klappt es einfach nicht so gut. Natürlich ist immer das "beste" Autofokusmodul von Vorteil. Aber es sind eine ganze Reihe mehr Faktoren im Spiel um treffsichere Bilder zu erzielen. Und vor allem Glück für den Moment!

Nun ist noch eine Nikon Z6 hinzugekommen, die die D500 vor allem im Lowlight Bereich ergänzen soll. Nach der kurzen Zeit bin ich sehr begeistert und will sie bei wenig Licht und ruhigen Motiven nicht mehr aus der Hand legen. Ich denke, die Nikon Z6 ist sehr gut für die Wildlife- und Tierfotografie geeignet, zumindest wenn der Vogel sitzt. Sie bietet einen deutlich größeren ISO Bereich wie die Nikon D500 und zeigt klare, schöne Farben. Der Bildeindruck, besonders in der Naturfotografie, gefällt mir besser als bei der Nikon D500. Die Bilder sehen einfach bei hoher Schärfe smoother aus. Das ist natürlich auch dem Vollformatfaktor und dem Pixelabstand auf dem größeren Sensor zu verdanken. Im Mai soll ein Autofokus - Update kommen. Ich hoffe sehr, dass dann auch Vögel im Flug gut zu fotografieren sind.


Das Update ist eingespielt und ja, ich habe den Eindruck, dass alles ein wenig schneller und besser geht. Die Gesichtserkennung ist ausgeschaltet. Für die Vogelfotografie komme ich besser ohne zurecht. Alles in allem ist viel Übung und der Wechsel zwischen mehreren verschiedenen Autofokus-Modi angesagt.


Die Präzison in der Verfolgung mit dem 3D Autofokus-Tracking bei der Nikon D 500 ist eine andere Hausnummer. Sie ist in diesem Bereich einfach zuverlässiger.


Natürlich geht es - es ist ein Jammern auf hohem Niveau. Man kann nicht alles von der Technik abhängig machen oder sich ständig neue Kameras kaufen. Irgendwie muss der Mensch hinter der Kamera seinen eigenen Weg finden - sonst beschleicht einen irgendwann der Gedanke - mache ich das Bild oder die Technik, die die Kamera bietet. Das gilt auch für die inzwischen verfügbaren Bildraten. Bei 10 - 20 Bildern in der Sekunde habe ich nicht mehr das Gefühl, dass ich das Bild mache.


Mut zum Einzelbild und lernen den richtigen Moment zu erfassen, gibt mir mehr das Gefühl selber das Bild zu machen. Manchmal, wenn es wirklich unabdingbar ist, gezielt eine Sequenz mit mehreren Bilder machen, ich glaube irgendwo da... liegt mein Weg.


Mein Fazit nach anderthalb Jahren

Ich bin glücklich beide Kameras zu haben. Die eine kann die andere nicht ersetzten. Wenn man die Stärken und Schwächen der Kameras beim jeweiligen Einsatzzweck berücksichtigt, liefern beide Kameras Bilder in hervoragender Qualität. Die D500 liefert durch den Cropfaktor bei Bedarf einfach mehr Brennweite mit einer hervorragenden Detailschärfe. Der Autofokus ist ein Traum. Wenn es in den Wald geht und das Licht schwindet ist die Z6 kompromisslos.

Nikon Z6 Real World Fotos

Graureiher Maerchenvogelland

Graureiher Nikon Z6 ISO 1600 - 1/1600s - f/6.3 - 600mm Tamron SP 150 - 600mm G2

Möwen im Landeanflug

Nikon Z6 ISO 900 - 1/1250s - f/9 - 600mm Tamron SP 150 - 600mm G2

Rotmilan

Nikon Z6 ISO 1100 - 1/2000s - f/9 - 600mm Tamron  150 - 600mm G2

Graureiher im Flug

Nikon Z6 ISO 2000 - 1/2000s - f/9 - 600mm Tamron  150 - 600mm G2

Specht

Nikon Z6 ISO 1000 - 1/2000s - f/6.3 - 600mm Tamron SP 150 - 600mm G2

Eisvogel

Nikon Z6 ISO 2800 - 1/1250s - f/6.3 - 600mm Tamron SP 150 - 600mm G2

Turmfalke

Nikon Z6 ISO 1800 - 1/1250s - f/6.3 - 600mm Tamron SP 150 - 600mm G2

Buntspecht

Nikon Z6 ISO 1400 - 1/1000s - f/6.3 - 600mm Tamron  150 - 600mm G2

Mäusebussard

Nikon Z6 ISO 2800 - 1/640s - f/6.3 - 600mm Tamron  150 - 600mm G2

nach oben